wildes wiederholen
material von unten
Dissidente Geschichten zwischen DDR und pOstdeutschland #1

Mit Beiträgen von
Alex Gerbaulet + Mareike Bernien, Anna Zett, Elsa Westreicher, Elske Rosenfeld, Ernest Ah & Sabrina Saase &
Lee Stevens vom Kollektiv der Raumerweiterungshalle, Irena Kukutz, Nadia Tsulukidze, Peggy Piesche, Samirah Kenawi, Suza Husse + Ina Röder, Sissoko Technosekte + Henrike Naumann

und
Katalin Cseh-Varga, Maria Josephina Bengan Making, Rebecca Hernandez García, Redi Koobak, Sebastian Pflugbeil, Tim Eisenlohr.

Die Erfahrungen des gemeinsamen widerständigen Lebens in der von jeder utopischen Zukunft gelösten Gegenwärtigkeit der späten DDR harren bis heute einer differenzierten Bearbeitung. Ihre Spuren sind in der Erinnerung der damals Involvierten und in zahlreichen Dokumenten und Materialien in Archiven und Sammlungen, darunter dem Archiv der DDR-Opposition in Berlin, aufgehoben.
wildes wiederholen. material von unten versammelt verschiedene Formen der künstlerisch-kritischen Annäherung an das Gefüge von Abwesenheiten und Möglichkeiten, das dieses Archiv ausmacht. Die Positionen, aus denen heraus Geschichte erlebt, begehrt und erzählt wird – ihre Situiertheit in Körpern, Sprachen und Ökologien – sind Teil jeder Erzählung.
Die Beiräge gehen der Aktualität diesen wenig gehörten Geschichten nach, um sie mit Begriffen und Praktiken des Politischen heute in Dialog zu setzen.

In Zusammenarbeit mit der Robert-Havemann-Gesellschaft e.v. / Archiv der DDR-Opposition