Clemens von WedemeyerIllusion einer Menschenmenge

Filmmaterial 7 / In Zusammenarbeit mit Till Gathmann. Mit den Filmen Transformation Scenario, 70.001 und Faux Terrain sowie einem Bildessay, Glossar und Textbeiträgen von Heike Geißler, Fanni Fetzer und Franciska Zólyom.

“Als ich den Nachlass von Elias Canetti in der Zentralbibliothek Zürich sichtete, war ich auf der Suche nach Handschriften und Skizzen zu seinem Hauptwerk Masse und Macht (1960). Ich hatte mir eingebildet, Canetti müsse gezeichnet haben, so detailliert hat er das Verhalten der von ihm aufgestellten Massentypen beschrieben. Diese Zeichnungen sollten mir helfen, das von ihm beschriebene Gruppenverhalten auf virtuelle Figuren in einem Animationsfilm zu übertragen.

Die Handschriftensammlung war von Canetti noch selbst geordnet und der Zürcher Bibliothek übergeben worden. Hier finden sich Notizen und Entwürfe, die er in fast vierzig Jahren während der Entwicklung von Masse und Macht angefertigt hat. Zeichnungen habe ich in diesem Zusammenhang nicht finden können, Canetti hat lediglich grafische Listen zu verschiedensten Themen erstellt. Wie also kam Canetti zu seinen bildgenauen Szenenbeschreibungen?”

Diese Publikation erscheint anlässlich der Ausstellungen:

Mehrheiten – Majorities
Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
July 13 – November 17, 2019

In Gesellschaft – Nella Società
Kunstmuseum Luzern
November 2 – February 9, 2020